historia firmy

Das Produktion Programm und Infrastruktur der Firma ZEOCEM sind eng verbunden und ergeben sich aus dem Betrieb des ehemaligen Zementwerkes in Bystre. Der Bau des ehemaligen Zementwerkes wurde im Jahr 1949 begonnen. Die Inbetriebnahme fand am 13. Feebruar 1955 statt. Die geplante Kapazität der Betriebs lag bei 150.000 Tonnen Klinker und 180.000 Tonnen Zement. Diese Werte wurden bereits im Jahr 1956 erreicht.

Wachstum

Die Nachfrage nach Zement in dieser Zeit war eng verbunden mit dem umfangreichen Bauinvestitionen in der Ostslowakei. Dank den Intensivierungsmaßnahmen zur Erhöhung der Produktion wurde bereits im Jahr 1975 360.000 Tonnen Zement pro Jahr produziert, was eine verdoppelung der Kapazität bedeutet. Im Hinblick auf den Bau neuer Produktionskapazitäten in den siebziger Jahren und auf die Begrenzung der Bauinvestitionen nach 1981, kam es zu einem Rückgang des Verbrauchs von Zement und die Produktionskapazitäten im Werk Bystré wurden auch dementsprechend reduziert.

Transformation

Dämpfung der Bauinvestitionen und der rückläufige inländischen Verbrauch von Zement im zusammenhang mit der Transformation der Gesellschaft nach 1990 haben den Betrieb stark beeinflusst. Als Ergebnis gab es einen stetigen Rückgang in der Produktion von Klinker der mit hohem Energieverbrauch und veralteten Technik hergestellt wurde. Diese Faktoren führten zu einem völligen Stillstand der Produktion von Klinker in Schachtöfen im Jahr 1997. Das ehemaliges Zementwerk Bystré hat mehrmals den Eigentümer gewechselt.

Umstrukturierung

Seit 1999 ist der 100%-Aktionär der Gesellschaft die firma VSH, AG. Dieser neue Mehrheitsaktionär entschied über einen grundlegenden Wandel in der Ausrichtung des Produktionsprogramms seit dem Jahr 2000. Umstrukturierung in diesem Sinne bedeutet eine volle Konzentration auf die Nutzung von Vorkommen von natürlichen Zeolith Nizny Hrabovci, eines der besten in Europa.

Neue Orientierung

Im Jahr 2000 wurde der Umbau der Produktionskapazitäten von Zement auf Zeolith abgeschlossen und der Prozess einer kontinuierlichen Aufrüstung mit neuen energieeffizienteren Maschinen und Technologischen Einrichtungen für die wichtigsten Stufen der Produktion (Trocknen, Mahlen, Lieferung), um die Lücken in den  Follow-up-Phasen der Produktion zu füllen, wodurch die Wirtschaftlichkeit der Produktion erreicht wurde.

sgsfami